Schlagwörter

, , , , , , , , , , ,

ardzdfDie Propagandasender ARD und ZDF haben sich noch nie wirklich um den Pressekodex geschert und das, obwohl für die dem Rundfunkstaatsvertrag verpflichteten Sender weit höhere Anforderungen gelten.

Mittlerweile sind im Zuge des Desinformationskrieges gegen Russland alle Hemmungen gefallen und es wird schamlos sogar Kriegs- und Terrorpropaganda verbreitet, die auf Belege oder Quellen restlos verzichtet.

Der Pressekodex fordert von allen Medien Wahrhaftigkeit und Sorgfalt in der Recherche:

„Zur Veröffentlichung bestimmte Informationen in Wort, Bild und Grafik sind mit der nach den Umständen gebotenen Sorgfalt auf ihren Wahrheitsgehalt zu prüfen und wahrheitsgetreu wiederzugeben. Ihr Sinn darf durch Bearbeitung, Überschrift oder Bildbeschriftung weder entstellt noch verfälscht werden. Unbestätigte Meldungen, Gerüchte und Vermutungen sind als solche erkennbar zu machen.“

Wenn der menschliche Abschaum in ARD und ZDF regelmäßig behauptet, Assad habe Giftgas eingesetzt, wofür nicht einmal die UN den geringsten Beleg hat, dann handelt es sich genauso um lupenreine Kriegspropaganda, wie bei dem notorischen Verschweigen der Opfer auf Seiten der syrischen Regierung.

Für diese vorsätzliche Desinformation gehörten die Verantwortlichen in einem Rechtsstaat allesamt vor ein Gericht. Da es sich in Deutschland aber nicht um einen Rechtsstaat handelt, dürfen Kriegshetzer in ARD und ZDF schamlos Mord und Totschlag vorbereiten, rechtfertigen und verharmlosen, während gegen Bürger, die Merkel als „Volksverräterin“ oder „US-Schlampe“ bezeichnen, Ermittlungen eingeleitet werden. Wir alle wissen, was die heruntergekommenen Mediennutten einen Aufstand machen würden, wenn jemand in Russland wegen „Putin-Beleidigung“ vor Gericht käme.

Hier noch von Doppelmoral zu sprechen geht mittlerweile an der Sache vorbei, denn dieser verlogene Abschaum hat nicht die Spur von moralischen Grundsätzen, die er für eigenes Handeln anlegen würde.

Golineh Atai ist längst zum Inbegriff der Verlogenheit und Propaganda in Deutschland avanciert. Ist der Ruf erst ruiniert, lügt es sich ganz ungeniert, ist seit langem ihre Devise. Sie weiß wohl selbst am besten, dass sie sich in Deutschland nicht mehr auf der Straße blicken lassen kann ohne zu riskieren, angespuckt und angefeindet zu werden. Für jemanden, der Zigtausende Tote auf dem nicht vorhandenen Gewissen hat, ist sie damit wahrlich noch gut bedient.

Dass sich die gleichgeschalteten Lügenmedien auf die ersten Bombardements Russlands in Syrien stürzen würden, wie tollwütige Ratten auf einen hingeworfenen Brocken Aas, war schon vor dem Beginn des russischen Eingreifens in dem sogenannten „Bürgerkrieg“ klar und es steht deshalb außer Frage, dass Russland seine ersten Angriffsziele ausgesprochen sorgfältig wählen würde. Die Wahrscheinlichkeit, dass Zivilisten umkamen war also relativ gering, dennoch wurde schon wenige Stunden später in westlichen Propagandamedien Geschichten von toten Zivilisten und – natürlich! – Kindern verbreitet. Alles ohne jeden Beleg und seriöse Quellenangaben.

ARD tagesschau 30.09.2015

ARD_ts_30092015_AtaiGolineh Atai: „Bilder, die einen Luftangriff heute in Syrien in der Gegend von Homs zeigen sollen. Zivilisten, darunter auch Kinder, kamen dabei ums Leben.“

Es ist also unklar, ob die Bilder tatsächlich einen Luftangriff Russlands dokumentieren, aber dass Zivilisten und Kinder ums Leben kommen, wird obendrein als Fakt dargestellt. Es werden weder Belege, noch Quellen für diese „Information“ genannt.

Kurz darauf legt Lügenmaul Atai nach, wenn sie die vollkommen eindeutige völkerrechtliche Situation als persönliche Anmaßung Putins darstellt. Tatsächlich hat Russland – anders als die USA, Türkei, Briten oder Franzosen – das unzweifelhafte Recht in den Konflikt einzugreifen, denn es wurde vom Präsidenten des Landes darum gebeten. Eine zweite mögliche, völkerrechtliche Legitimation bestünde in einem Beschluss des Sicherheitsrats, auf den Russland offenbar zusätzlich hinwirken möchte.

ARD_ts_30092015_Atai1Golineh Atai: „Für Präsident Putin ist diese Intervention durchdacht, legitim, legal. Anders, als die Eingriffe des Westens.“

Atai stellt es also ganz klar in Abrede, dass Russland im Einklang mit dem Völkerrecht handelt und das ist damit eine weitere freche Lüge dieser vollkommen schamlosen ARD-Propagandistin.

Um ihre Lügen und haltlosen Behauptungen mit einem hinterhergeworfenen Fragezeichen und Pseudo-Quellen zu versehen, beruft sich Atai dann in ihrem weiteren Geschwätz auf „Paris, Washington und die syrische Opposition“ und somit auf Völkerrechtsverbrecher, die vollkommen ohne jede Legitimation in Syrien bomben und auf islamistische Terroristen des IS, Al-Kaida oder anderer Fanatiker, die das Land überhaupt erst in diesen Krieg gebombt haben.

Golineh Atai: „Hat Russland heute statt IS-Stellungen die Anti-Assad-Opposition bombardiert und Zivilisten getötet? Paris, Washington und die syrische Opposition haben Hinweise darauf.“

Besonders bemerkenswert: Mittlerweile behaupten die USA, Russland habe von ihnen in Katar und Saudi-Arabien ausgebildete Kämpfer getötet. Dabei hatte erst unlängst ein US-General behauptet, man habe nur 4-5 Kämpfer in Syrien. So ist das, wenn man sich in der eigenen Kriegspropaganda verstrickt.

Medienhuren wie Atai und der Rest der verbrecherischen Mischpoke in ARD und ZDF werden die deutsche Bevölkerung jedenfalls weiter mit ihren Lügen aus Washington zumüllen und für dumm verkaufen. Man sollte sie alle in ein Flugzeug stecken und zu ihren „Rebellen“ fliegen, damit sie Interviews aus erster Hand machen können. Aber dieser öffentlich-rechtliche Abschaum weiß genau, warum kein einziger von ihnen aus dem Lager der Opposition heraus berichtet. Diese von den USA in Saudi-Arabien trainierten „Demokraten“ würden sie nämlich sofort einen Kopf kürzer – und die Welt damit sogar ein Stück besser machen.