Schlagwörter

, , , , , , , , ,

HinterderFichte525

ARD und ZDF decken Frankreichs Luftangriffe auf Syrien

Die Angst vor dem Erfolg Russlands auf der außenpolitischen Bühne geht um. Der Westen greift zu irrealen Mitteln. Kurz vor dem Auftritt des russischen Präsidenten (als Vorgruppe: Obama) in New York bombardiert Frankreich Syrien. Die deutschen Sender decken die völkerrechtswidrige Aggression.

„Alle Mitglieder unterlassen in ihren internationalen Beziehungen jede gegen die territoriale Unversehrtheit oder die politische Unabhängigkeit eines Staates gerichtete oder sonst mit den Zielen der Vereinten Nationen unvereinbare Androhung oder Anwendung von Gewalt.“          Art. 2 Abs. 4 der UN-Charta

Am 27. September melden die Sender des staatlichen Westfernsehens – als wäre es selbstverständlich und rechtens – Frankreich bombardiere in Syrien herum. Frankreich habe sich mit den Verbündeten in der Region abgestimmt.


Weiterlesen


Ergänzend:
Bekanntlich will auch Russland den IS bekämpfen. Im Gegensatz zu Frankreich und USA hält Russland sich jedoch ans Völkerrecht und will zunächst ein Mandat des UN-Sicherheitsrats erwirken.

ARD_ts_28092015_Syrien_PutinTagesschau 28.9.2015: „Mit den Ländern Iran und Irak wurde eine militärische Zusammenarbeit vereinbart. Nun schlägt Putin vor, im UN-Sicherheitsrat einen Beschluss zu fassen, der den Kampf gegen den Terrorismus in Syrien abdeckt.“

ARD_ts_29092015_Syrien_PutinTagesschau 29.9.2015: „Erste Filmaufnahmen der Kampfflugzeuge, die Russland nach Syrien verlegt hat. Sie seien einsatzbereit, aber Vladimir Putin will sie gegen den IS nur einsetzen, wenn er dafür ein UN-Mandat bekommt.“