Schlagwörter

, , , , , , , , , , , , ,

ard_logoDas verzerrte Bild der Welt, das deutsche Medien wie die ARD tages­themen tagtäglich zeichnen, besteht nicht nur aus subtilen Auslassungen, vorsätzlichem Verschweigen und Verzerrungen, es besteht auch aus kalkulierten Unwahrheiten, bis hin zu frecher Lüge.

Ein Beispiel für diese Lügen, dessen politisches Motiv zudem einmal mehr offensichtlich ist, war gestern Abend in einem Bericht zur „Pressefreiheit“ zu bewundern. Angesichts der Ermittlungen wegen „Landesverrats“ gegen Netzpolitik.org ist die Pressefreiheit in Deutschland ein aktuelles Thema und man hätte in diesem Zusammenhang zweifellos auf die aktuellen Vorgänge rund um die WAZ hinweisen müssen, die gerade erst gezwungen wurde, die Afghanistan-Leaks von ihren Servern zu nehmen.

Dieser Vorgang wird von den Staatssendern ARD und ZDF, die schon die Landesverrats-Ermittlungen gegen Netzpolitik.org klein halten wollten, konsequent totgeschwiegen. Stattdessen wird ein „Experte“ der „Reporter ohne Grenzen“ präsentiert, der Deutschland attestieren durfte, in der jährlichen Bewertung der Pressefreiheit durch diese ROG, immer ganz oben dabei zu sein.

Die „Reporter ohne Grenzen“ sind eine von George Soros und anderen Milliardären, dem US-amerikanischen NED, aus staatlichen Haushalten, der EU und anderen politischen Organisationen finanzierte Propagandatruppe, die ihren eigenen Geldgebern attestiert, für die Pressefreiheit einzutreten und gleichzeitig gegen all jene Länder agitiert, die genau die gleichen Journalisten auch schon tagtäglich in ihrer politischen Propaganda für westliche Sanktionen und Interventionen, sturmreif schießen. Man muss eigentlich nicht mehr über die ROG wissen, als dass dort ein Lügenbold und staatlicher Propagandist wie Thomas Roth im letzten Jahr die Rede zum 20-jährigen Jubiläum hielt. Nicht einmal ein Jahr später muss diese Truppe in Roths tagesthemen als Zeuge für westliche Pressefreiheit antreten – sowas nennt man eine Farce!

Die Lüge von den „unbehelligten“ US-amerikanischen Medien

ARD tagesthemen 05.08.2015 (ab 5:39min)

ARD_tagesthemen_05082015_Pressefreiheit1240Kolja Schwartz: „Die Geheimnisse des Staates werden in fast allen Ländern geschützt. Die USA ver­fol­gen den Geheimnisverrat rigo­ros. Edward Snowden würde dort sogar die Todesstrafe drohen. Aber: die Medien, die seine Infor­ma­tionen veröffentlichten, blieben unbehelligt. Die Pressefreiheit wird hier also geschützt.“

Die Medien, die Snowdens Informationen veröffentlichten, bleiben unbehelligt? Eine freche Lüge! Tatsächlich wurde Laura Poitras, die gemeinsam mit Glenn Greenwald die Veröffentlichung der Snowden-Dokumente vorantrieb und für ihre Dokumentation „Citizen Four“ den Oskar gewann, von den US-amerikanischen Sicherheitsbehörden derart verfolgt und schikaniert, dass sie heute in Berlin lebt und gerade erst wegen dieser Schikanen eine Klage gegen die US-Regierung eingereicht hat.

eff_org_poitras240Oscar and Pulitzer Award-Winning Journalist Laura Poitras Sues U.S. Government To Uncover Records After Years of Airport Detentions and Searches

Poitras, Filmmaker Behind Snowden Documentary CITIZENFOUR, Searched and Questioned Every Time She Entered U.S. From 2006 to 2012 (eff.org)

 

Dass die gleichgeschaltete deutsche Lügenpresse über diese Klage nicht berichtet, kann die ARD kaum als Ausrede für ihre Lügen benutzen, denn es wäre ja gerade ihre Aufgabe gewesen, hierüber zu informieren. Wäre Laura Poitras eine russische Journalistin, die „von Putin verfolgt“ würde, oder in einer Petersburger „Trollhöhle“ arbeitete, der staatliche Propagandist Thomas Roth hätte Deutschland zweifellos brandheiß darüber informiert.