Schlagwörter

, , , ,

wdr5Von kommerziellen US-Propagandablättern wie dem „SPIEGEL“ ist man dreiste Apple-Werbung unter dem Deckmantel der „Information“ gewohnt. Der mit Zwangsgebühren gemästete Staatssender WDR will offenbar auch etwas vom Kuchen und sendet im Morgenecho unverhohlene Werbung für den neuen „Music„-Service des US-Konzerns. Nicht etwa im Werbeblock, sondern getarnt als journalistischen Beitrag. Nicht nur einmal, sondern zwischen 7 und 9 Uhr morgens gleich mehrfach.