Schlagwörter

, , , , ,

bbcDer gestürzte ehemalige Präsident der Ukraine, Viktor Janukowitsch, hat der BBC ein Interview zu den Ereignissen rund um seinen Sturz gegeben. Im Interview bedauert Janukowitsch erneut, dass die Krim mittlerweile nicht mehr Teil der Ukraine ist, erklärt aber auch, dass die große Mehrheit der Bewohner nach den gewaltsamen Vorkommnissen in Kiew für die Zugehörigkeit zu Russland votiert hatte. Genau diesen Teil des Interviews hat die BBC herausgeschnitten. Stattdessen weidet sich der BBC-Beitrag ausgiebig in belanglosem Geschwätz über Janukowitschs angeblich Privatzoo und den dort gehaltenen Straußen.

BBC_Yanukovich525

YouTube: Viktor Yanukovych meets Gabriel Gatehouse – BBC Newsnight

Laut Sputnik sagt Janukowitsch in dem herausgeschnittenen Teil des Interviews:

„Das Wichtigste: Das Volk der Krim, 90 Prozent der Bevölkerung, hat für einen Austritt aus der Ukraine gestimmt. Ich glaube, dass ist sehr schlecht. Dies ist aber eine Folge davon, was der Maidan getan hat. Dies ist eine Folge der radikalen nationalistischen Bewegung, die der Krim-Bevölkerung, die ja traditionell prorussisch war, Angst gemacht hat.“

Eine Wahrheit, die der BBC offensichtlich nicht schmeckt.

Ob die Zensurmaßnahme Teil des Propaganda-Paketes ist, dass die EU gerade geschnürt hat, ist nicht bekannt.