Schlagwörter

, , , , ,

Ukraine-Flagge-FahneGleichgeschaltete Lügenmedien von ARD bis ZDF, von Springers Hetzblatt BILD über den abgewrackten SPIEGEL bis zur NATO-Frontpostille ZEIT, propagieren als Sprachrohre der EU seit Monaten den Nonsense von der Demokratisierung der Ukraine nach „europäischen Werten“.

Was tatsächlich in dem Land abgeht, wird dröhnend verschwiegen.

Wer sich noch immer ausschließlich in diesen Propaganda- und Desinformationsmedien manipulieren lässt, wird schwerlich darüber Bescheid wissen, was wirklich in dem Land abgeht: Parteiverbote, Verfolgung, gewaltsame Übergriffe und Ermordungen von politisch Andersdenkenden, institutionalisierte Abkehr von Menschenrechte, Zwangsrekrutierungen, ethnische Säuberungen und Wiedererstarken des Faschismus, während russische Kultur, russische Sprache und sowjetische Symbole unterdrückt oder offen verboten werden.

Neuer Höhepunkt der „Demokratisierung“ nach „europäischen Werten“ ist ein Einreiseverbot für RT-Reporterin Anna Schalimowa. Die so angenehm zurückhaltende wie smarte Journalistin, die es schafft, mit kurzen prägnanten Fragen ihre Gesprächsteilnehmer zum Reden zu bringen und ihnen dann einfach interessiert zuhört – gerade so, wie man das von einem guten Journalisten erwartet – wurde von den ukrainischen Behörden ohne Zugang zu Wasser und Nahrungsmitteln auf dem Flughafen in Kiew festgesetzt.

Dass die deutsche Lügenpresse darüber berichten wird, ist natürlich genauso wenig zu erwarten, wie ein Protest der selbsternannten transatlantischen „Reporter ohne Grenzen“, der deutschen Regierung oder gar der EU. Insofern hat Schalimowas Reise mit diesem abrupten Ende vielleicht mehr über die Zustände in der Ukraine ans Tageslicht gebracht, als sie es mit einem Interview oder langwieriger Recherche hätte erreichen können.