Schlagwörter

, , , , ,

ardzdfDass die Propaganda der gleichgeschalteten Staats- und Konzernmedien ihre Wirkung nicht verfehlt, steht außer Frage. Wie könnte es auch anders sein? Noch immer dominieren die Meinungsmacher der Mainstreammedien die politischen Einstellungen und Weltbilder derjenigen Bürger, die sich vorwiegend in diesen Quellen „informieren“. Das ist zweifellos noch die Mehrheit.

Anhand von Umfragen vergewissern sich die Hütehunde regelmäßig, dass ihre Meinungsmache auch Wirkung zeigt – oder wo Bedarf zur weiteren Einhegung besteht.

In diesem Fall aber, entlarvt die von der ARD präsentierte Umfrage die eigene Anti-GdL-Propaganda.

ARD_Propagandatrend_GdL240Der aktuelle Deutschlandtrend – gestern in den ARD tagesthemen präsentiert und auch auf der Webseite verfügbar – zeigt ein interessantes Phänomen. Einerseits machen die Bürger mehrheitlich die GdL für den erneuten Streik verantwortlich. Angesichts der Medienkampagne gegen diese Gewerkschaft und ihren Chef ist das kaum verwunderlich. Besonders diejenigen, die unter dem Streik leiden, haben das Bedürfnis einen Schuldigen auszumachen und der wird ihnen mit der Hetze der Mainstreammedien auf dem Silbertablett serviert.

ARD_Propagandatrend_GdL1240Was aber interessant ist: Nur eine knappe Mehrheit der Bürger (52%) hat tatsächlich kein Verständnis für den Streik. 46% haben sehr wohl Verständnis – und das trotz Hetzkampagne und der Tatsache, dass auch einige von diesen selbst betroffen sind – wie man in den seltenen Interviews erfahren kann, die diese Menschen (betroffen & verständnisvoll) auf Bahnhöfen zeigen.

ARD und ZDF machen Stimmung mit nicht repräsentativen Bürgerstimmen

Das ist deshalb interessant, weil es die Anti-GdL-Propaganda von ARD und ZDF entlarvt. Wenn nämlich tatsächlich immer noch – trotz der mittlerweile monatelangen Kampagne gegen die GdL – nahezu die Hälfte der Bevölkerung Verständnis für die streikenden Lokführer hat, warum werden dann in den Hauptnachrichtensendungen und in der begleitenden Berichterstattung im Radio nahezu ausschließlich Bürger präsentiert, die sich genervt zeigen? Seriöse Berichterstattung würde selbstverständlich in dem ausgewogenen Maß „Stimmen von der Straße“ wiedergeben, wie sie tatsächlich auch dem Stimmungsbild der Bevölkerung entsprechen.

Noch am Dienstag aber präsentierte ZDF heute drei Bürger, von denen eine Dame Verständnis zeigte – obwohl sie betroffen war – zwei andere äußerten ihr Unverständnis. Verhältnis 1:2 gegen die GdL! Später im heute-journal werden vier befragte Bürger präsentiert, von denen erneut die bereits zuvor gezeigte Dame Verständnis äußert, der aber drei Bürger, die kein Verständnis hatten, gegenüber gestellt wurden. Verhältnis 1:3 gegen die GdL!

ARD_Propagandatrend_GdL2240

„man sollte der GdL die Mehrkosten der Reisenden in Rechnung stellen…“

Die ARD tagesschau präsentierte am Dienstag einen Reisenden, der sich glücklich zeigte, nach vorhergehender Information problemlos seine Bahnfahrt absolviert zu haben und zwei weitere Bürger die kein Verständnis zeigten: „man sollte der GdL die Mehrkosten der Reisenden in Rechnung stellen“, „jetzt häng ich da …tschüss“. Auch hier ist das Verhältnis 1:2 klar gegen die GdL gerichtet. Die ausgewogene Stimmung der Bevölkerung sieht anders aus.

FAZIT:

ARD und ZDF sind damit einmal mehr der gezielten Stimmungsmache und Propaganda überführt. Die regelmäßig präsentierten Straßenbefragungen geben nicht die Stimmung in der Bevölkerung wieder, sondern dienen selbst der Stimmungsmache im Sinne der Sender. Dass ihre Propaganda auch in diesem Fall ganz auf Linie der Regierung liegt, muss man eigentlich nicht extra erwähnen. Wir tuns aber trotzdem.