Schlagwörter

, , , , ,

zdfZDF heute-journal 30.01.2015

Offenbar liegen die Nerven der Propagandisten in den öffentlich-rechtlichen Desinformationsanstalten zunehmend blank. ZDF-Mann Roland Strumpf kommentiert angesichts der Einnahme der Ortschaft Uglegorsk durch die Separatisten im heute-journal:

Strumpf: „Uglegorsk, etwa 50km von Donezk entfernt. Eine weitere Ortschaft, die in der vergangenen Nacht von den Separatisten einfach plattgemacht wurde.

ZDF_Heute-Journal_Uglegorsk

ZDF-Mediathek ab 0:30min

Agitator Strumpf ist weder in Uglegorsk, noch hat er ein Team vor Ort. Die Bilder sind vom russischen Fernsehen übernommen. Ob es bei der Einnahme des Ortes zu größeren Zerstörungen kam, kann er überhaupt nicht beurteilen. Eine ähnliche Wortwahl würde er sich auch zweifellos bei der Einnahme eines Ortes durch eines der Faschistenbataillone oder der ukrainischen Armee verkneifen. In diesen Fällen sprechen er und seine NATO-PR-Kollegen üblicherweise von „Befreiung“. Primitiver als der Trottel Strumpf kann man die eigene Parteinahme kaum zur Schau stellen.