Schlagwörter

, , ,

Auch ohne direkt vor Ort zu sein und ohne eigene militärische Satellitenaufklärung kann man wohl mit Fug und Recht davon ausgehen, dass es sich wieder einmal um haltlose Lügen handelt, die die Kiewer Junta mit Hilfe westlicher Presseagenturen und Medien in die Welt streut:

Kiew: Kämpfe mit russischem 

Panzerbataillon in Lugansk

afp_panzerbataillontitelt AFP und die transatlantische Pressemaschine nimmt die Meldung auf, ohne den Inhalt zu überprüfen oder auch nur mit dem eigenen Verstand auf Plausibilität zu hinterfragen.

Ein russisches Panzerbataillon besteht aus über 30 Panzern und 135 Mann. Dass die bis zum Flughafen von Lugansk vordringen können, ohne von der US- oder NATO-Überwachungsmaschine dabei beobachtet zu werden, ist nicht nur vollkommen unglaubwürdig, es ist grotesk.

Weil das so grotesk ist und dennoch von nahezu allen großen Mainstreammedien und auch den deutschen Staatsmedien verbreitet wird, haben wir hiermit einen weiteren handfesten Beweis für vorsätzliche politische Propaganda und Kriegstreiberei, die die europäischen Staaten in einen Krieg mit Russland ziehen soll.

Da hilft es auch nichts, wenn die ARD auf der Webseite der tagesschau ein verschämtes Fragezeichen hinter die eigene Überschrift setzt. Im folgenden Text suggeriert sie geschickt, es handele sich um eine Tatsache:

tagesschau_panzerbataillonVerbreitet wird die Meldung auch von Spiegel, FAZ, Süddeutsche, Zeit, Welt, Stern und anderen.

Dank an Steffen Jordan, der nach eigenen Angaben eine Beschwerde beim Presserat eingereicht hat, für den Hinweis an den Propaganda-Melder!

steffen_jordan_beschwerde