Schlagwörter

, , , , , , ,

WDR-Fernsehen 21.7.2014 Aktuelle Stunde (ab. 5.Minute)

Die Aktuelle Stunde ist eine Nachrichtensendung des WDR auf Provinzniveau. Intellekt und politisches Wissen der Moderatoren sind für Berichte über Schützenfeste in Wanne-Eickel geeignet, doch es kommt vor, dass man sich dort auch eine Meinung zur Weltpolitik machen will und das geht dann schon mal völlig schief, wie wir hier zeigen werden.

aktuelle_stundeAm Montag folgt nach 5 Minuten ein Hinweis auf den Blog zur Sendung:

„‚Gorillas zum Fürchten‘ heißt es bei uns heute auch im Blog. Der Wahnsinn der sogenannten pro-russischen Separatisten. Auf aktuelle-stunde.de ist ihre Meinung gefragt.“

Nach einem Hinweis eines PS-Lesers an unseren Propaganda-Melder haben wir tatsächlich einmal in den Blog hinein geschaut und was dort zu finden war, ist nicht nur grenzwertig, weil wieder einmal im deutschen Staatsfernsehen Slawen als Tiere diffamiert werden, in diesem Fall als Gorillas. Es handelt sich auch um lupenreine und dümmlichste Propaganda, die wir hier an Ort und Stelle gerne entlarven. Zunächst schauen wir uns an, was der Provinzjournalist Heyer dort geschrieben hat:

 „Gorillas“ zum Fürchten
 

Bild von Thomas Heyer, Rechte: WDRDa steht ein sogenannter prorussischer Separatist und hält ein Stofftier in die Kamera, einen Schimpansen – vor Tagen noch das Spielzeug eines Kindes, das jetzt eines der vielen Opfer nach dem Abschuss der MH 17 über des Osten der Ukraine ist. In der rechten Hand der kleine Affe, in der linken lässig eine Zigarette, über der Schulter ein Maschinengewehr. Eine gespenstische, eine fürchterliche Szene! Es besteht kaum noch ein Zweifel daran, dass der Flieger von Amsterdam Richtung Kuala Lumpur am vergangenen Donnerstag von einer Boden-Luft-Rakete abgeschossen wurde. Wer auf den Knopf gedrückt hat, konnte noch nicht geklärt werden, doch die Reaktionen der Separatisten und auch der russischen Regierung scheinen bereits Antwort genug. Die Massenmörder spielen ein absurdes Spiel, behaupten zum Beispiel im russischsprachigen Internet, die Rakete sei aus Kiew gekommen oder von den Amerikanern. Das Flugzeug habe nur Leichen transportiert – und zwar die Körper der Passagiere jenes malaysischen Flugzeuges, das im März in Asien vom Radar verschwunden ist. Einfach schrecklich und verrückt! Unterdessen gebärden sich die Freischärler von Putin’s Gnaden weiter wie Gorillas, denen man Waffen in die Hand gegeben und die man mit Uniformen ausgestattet hat. Gorillas – so nannte der ukrainische Ministerpräsident die prorussischen Söldner. Sehr treffend! Diese Söldner verhöhnen die Opfer, die Hinterbliebenen, verspotten die zivilisierte Welt. Da zusehen zu müssen, ist kaum auszuhalten….(LINK)

Einen Schimpansen? Gorillas? Ein Gorilla, der einen Schimpansen hält?

„Eine gespenstische, eine fürchterliche Szene! … Diese Söldner verhöhnen die Opfer, die Hinterbliebenen, verspotten die zivilisierte Welt.“?

Ist das so?

Werfen wir einen Blick zu Russia Today! Auch dort kennt man die Szene, auf die sich der Maulheld und Hetzer Heyer bezieht. Nur kennt man bei Russia Today auch die korrekten Hintergründe und hat sogar ein Video, das diese Hintergründe und Umstände des Videos exakt belegt!

000_par7933424.siDas Bild hat eine beachtliche Propagandakarriere hinter sich und schaffte es erwartungsgemäß auch in die deutschen Staatssender. Tenor der Hetze: „Terrorist hält Teddybär wie eine Trophäe in die Höhe!“

Aus guter alter Tradition wird der „Terrorist“ in deutschen Hetzmedien gerne mal zum Untermensch oder gleich zum Tier. Wenn Putin und Lavrov als Hunde diffamiert werden, wie in den Tagesthemen, dann kann auch ein Provinzdummkopf wie Heyer schon mal „Gorilla“ hetzen.

Was ist also der tatsächliche Hintergrund des Bildes?

Tatsächlich wurde das Foto während eines Besuchs von 30 OSZE-Beobachtern am Absturzort aufgenommen. Zusammen mit der Gruppe kamen einige Mitglieder der Separatisten, um den OSZE-Leuten den Absturzort zu zeigen.

Eben jener Separatist entdeckte den Teddybär in all den Trümmern und hob ihn auf:

„Wir wollen, dass diese Bastarde sehen, wen sie abgeschossen haben“, sagt der Mann. „Sehen Sie das?“

Dann legt er den Teddybär vorsichtig zurück zu dem Haufen anderer Sachen. Danach nimmt er die Mütze ab und bekreuzigt sich aus Respekt vor den Toten. Das youtube-Video dokumentiert den Vorgang und entlarvt den WDR-Hetzer Heyer in seiner ganzen russophoben und propagandistischen Erbärmlichkeit.

Nachtrag1: Auch der Kriegshetzer und Lügner benutzt diese krude Lügenmär, um im Tagesspiegel gegen die Separatisten zu hetzen.

Nachtrag2: Im WDR-Blog habe ich Heyer zu seiner Hetze angemessen gratuliert. Mal schauen, wie lange der Beitrag dort stehen bleibt.

aktuelle_stunde_kommentar2