Schlagwörter

, , , ,

Der Vormarsch russischer Truppen in der deutschen Propaganda setzt sich unaufhaltsam fort. Was gestern Abend mit der herbeifantasierten Besetzung baltischer Staaten begann, setzte sich schon bald bis nach Polen fort  –  unter geschickter Umgehung Weißrusslands versteht sich. Nur wenige Stunden später in den tagesthemen setzten die Putinkinsche Armee über die Oder-Neisse-Grenze und eroberte Ostdeutschland.

Was wie hirnrissige Angstmacherei aus den finstersten Zeiten des kalten Krieges klingt, ist Realjournalismus in den Hauptnachrichtensendungen von ARD und ZDF. Die tagesthemen senden allen ernstes einen Passanten in Polen, der sich in Ostdeutschland auch nicht mehr sicher fühlen würde:

Anklicken, um Beitrag zu starten

Als ob das nicht genug unseriöser Blödsinn wäre, legen die tagesthemen mit einer angeblich in Polen meistgeklickten Bilddatei nach: Europa ohne Russland. Dort, wo sich normalerweise Russland erstreckt, hat ein geschickter Pixelkünstler einen „Ocean of Dreams“ hinein gebastelt:

Das ist witzig, aber es ist auch unseriös und allenfalls Thema für eine Satiresendung.
Tatsächlich wird hier unverhohlen das Existenzrecht Russlands negiert, ein Vorgang, der, wenn Israel auf ähnliche Weise mehr oder weniger deutlich angegriffen wird, von den selben propagandistischen Staatsmedien regelmäßig skandalisiert wird. Gegen Russland ist dagegen jede Häme und Hetze recht und billig.

Angesichts dieser Volksverdummung fällt es auch nicht mehr groß ins Gewicht, wenn in einem anderen Beitrag der tagesthemen rundheraus neue Lügen und bekannte Dämonisierungen verbreitet werden, wenn der neue Ministerpräsident der Krim als „selbsternannt“ und die Berkut wie gewohnt als „berüchtigt“ gebrandmarkt werden.