Schlagwörter

, , ,

Die nicht nur in ihrem Russland-bashing weitestgehend gleichgeschaltete westliche Presse greift den Fall des angeblich wegen „Schwenkens der Regenbogenfahne“ verhafteten homosexuellen Aktivisten Lebedev begierig auf!

Wie die Propagandaschau zeigen konnte wurde Lebedev nicht wegen der Fahne festgenommen, sondern weil er eine Absperrung überrannte und so vorsätzlich eine Verhaftung inszenierte, um Russland als Unrechtsstaat zu dämonisieren.

Der Fall wurde neben den bekannten anti-russischen Propagandamedien Zeit und Spiegel auch in vielen kleineren deutschen Medien unkritisch von AP übernommen. Die Recherche des wahren Ablaufs hätte jede Redaktion (so wie die Propagandaschau)  in 5 Minuten erledigen können.

Das wirft die Frage auf, ob AP die Bilder, die die Provokation entlarven, nicht kannte oder ob diese vorsätzlich zurückgehalten wurden, um die Lügenmär vom unterdrückten homosexuellen Protest in die Welt streuen zu können.

Da man bei AP in dieser Frage alles andere als naiv sein dürfte, dürfte klar sein, dass hier vorsätzlich manipuliert wurde.

Der Fall in den US-amerikanischen Propaganda-Medien:

  • ESPN :“A gay Russian protester was detained on Saturday for unfurling a rainbow flag during the Olympic torch relay …“
  • FOXNEWS :“ A gay Russian protester has been detained for unfurling a rainbow flag during the Olympic torch relay …“
  • ABCNEWS : „Gay Russian Protester Detained at Olympic Relay“
  • USA TODAY : „Gay Russian protester detained at Olympic torch relay“
  • New York Times : „Russia Detains Gay Protester During Olympic Torch Relay…A version of this brief appears in print on January 19, 2014, on page SP2 of the New York edition with the headline: Russia Detains Protester.“