Staats- und Konzernmedien mühen sich nach Kräften, die Zahl der Nichtwähler totzuschweigen, um die Legitimität der sogenannten Demokratie nicht in Frage zu stellen. Sämtliche Wahlergebnisse in den Medien ignorieren deshalb in ihrer Wahlberichterstattung die Zahl der Nichtwähler und präsentieren Zahlen und Grafiken, die lediglich die gültigen Stimmen berücksichtigen.

Die Propagandaschau präsentiert deshalb eine reale Hochrechnug auf Basis der ARD-Zahlen von 19.30 Uhr. Laut ARD ist mit einer Wahlbeteiligung von 72% zu rechnen. Das ergäbe die folgende prozentuale Stimmverteilung:

Hochrechnung