Schlagwörter

, , , ,

Im heute-journal am 10.9. zeigte Claus Kleber erneut, dass es dem ZDF nicht um Information der Bürger geht, sondern um die Verbreitung von Propaganda.

Gleich zu Beginn wartet Kleber mit einer semantischen Wortkleberei der besonders interpretativen Sorte auf:

0:54 min
„Der [Assad] muss jetzt nicht mehr machen, als auf Chemiewaffen verzichten, die er nie hätte einsetzen dürfen …“

Trick bemerkt?
„Chemiewaffen…, die er nie hätte einsetzen dürfen“

Das suggeriert sofort, dass Kleber meint, Assad hätte Chemiewaffen eingesetzt.
Kann aber auch so verstanden werden, dass Kleber meint, dass Chemiewaffen generell ja nicht eingesetzt werden dürfen, auch in Zukunft nicht, diese Waffen also Assad sowieso nichts nützen.

Im Interview mit Volker Perthes fällt dann auch der letzte Hauch von Seriösität und Kleber weiss nun, dass Assad Massenvernichtungswaffen eingesetzt hat.

7:22 min
„Dann hat der [Assad] doch gewonnen jetzt. Der hat tausend und mehr Menschen seines eigenen Volkes mit Massenvernichtungswaffen umgebracht und steht hinterher besser da, als vorher.“

Nun käme niemand auf die Idee Claus Kleber als seriösen Journalisten zu bezeichnen. Tatsächlich ist er auch Jurist und kein Journalist.

Die Propagandabehauptung der Regime-Medien, es wäre erwiesen, dass Assad Giftgas eingesetzt hat, kann man derzeit allerdings auf allen staatlichen Kanälen bewundern.
Claus Kleber ist mit seiner verbalen Eskalation in 5min von Wortklauberei, hin zu offener Desinformation, nur ein besonders perfides Beispiel.