Schlagwörter

, , ,

Einen guten Kommentar zur einseitigen Berichterstattung im Syrienkonflikt, den uns „hallo“ über die Kommentarfunktion übermittelt hat, möchte ich hier auf die Frontpage heben.

Ergänzend sei angemerkt, dass auch der „Presseclub“ in der ARD am 1.9. ausschliesslich mit Journalisten besetzt war, die einseitige, verzerrende und propagandistische Stimmung gegen Syrien, bzw für Bombardements der USA betrieben haben.

Jetzt der Kommentar von „hallo“:

Deutschlandfunk

Die Sendung Kontorvers im Deutschlandfunk (DLF) am 9.9.2013 um 10:10 uhr hatte entgegen dem Namen nur Pro-Angriff-Gäste.
Gäste:
– Markus Kaim, SWP
– Rolf Mützenich, SPD-MdB, Ausw. Ausschuß (Köln)
– Andrew Denison, Politikwissenschaftler, Transatlantic Networks

Die Moderatorin stellt nicht klar,dass es:
– unbewiesen ist das überhaupt Giftgas eingesetzt wurde  (durch Rakete/aus Kanistern?)
– falls es Giftgas gab – es noch immer unklar ist, von wem es eingesetzt wurde

Die Moderatorin verhält sich nicht neutral und die Gäste sind keinesfalls Friedensaktivisten sondern bestenfalls Wahlkampftaktierer (SPD).

Es wird nur von den Anrufern auf die Rolle der westlichen Mächte hingewiesen (Aufrüstung der Rebellen, Negieren von Verbrechen dieser Gruppen, Logistische Hilfen etc) aber das wird anschließend gar nicht aufgegriffen in der Diskussion.
Dazu hat die Moderatorin einen ins Lächerliche ziehenden Unterton in ihren vermeintlichen Pro-Assad-Fragen, der absolut unpassend ist.

1. Kontrovers: „Russland, der Westen und die Syrien-Diplomatie“

Sendezeit: 09.09.2013 10:10

Autor: Klein, Bettina

Programm: Deutschlandfunk

Sendung: Kontrovers

Länge: 64:26 Minuten

MP3 : http://www.dradio.de/aod/html/?mod=aod&station=&ACTION_SEARCH=Suchen&search=kontrovers