Schlagwörter

, , ,

Für Josef Joffe (* 15. März 1944 in Litzmannstadt, Deutsches Reich) ist eine Welt ohne Ordnungsmacht und ohne Führer nicht wünschenswert. Joffe kann es wiedermal nicht abwarten, bis die USA ein Land völkerrechtswidrig bombardieren:

Zitat:

„Heute kommt Barack Obama in Russland an, zum G-20-Gipfel in St. Petersburg. Ursprünglich ging es um ein Routine-Treffen, bei dem eher unverbindlich geplaudert denn gehandelt wird.  Jetzt aber ist das Konklave plötzlich zur Bühne geworden, auf der Obama vor den Großen dieser Welt zeigen muss, ob er das Zeug zum Führer hat – und Amerika zur Ordnungsmacht.“

Josef Joffe vermisst einen Führer

Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben, möchte man ihm zynisch nachrufen.